Beim top besetzten SBS-Hallencup hatten wir es in Gruppe B mit der SG Quelle Fürth, der SGV Nürnberg-Fürth, den Dreiberg Kickers, sowie dem FC Rot-Weiß Erfurt zu tun. Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger die SG Quelle Fürth konnten wir durch Jasper mit 1:0 in Führung gehen. Der starke Gegner konnte zwei Minuten vor Schluss den verdienten Ausgleich erzielen. In der turbulenten Schlussphase hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können, was niemanden gelungen ist. Und so endete ein starkes Spiel zurecht 1:1. Im zweiten Gruppenspiel gegen die Dreiberg Kickers spielten wir fast nur auf ein Tor. Leider konnten wir trotz etlicher erspielter Chancen kein Tor erzielen und so holten wir mit dem 0:0 unseren zweiten Punkt. In Spiel drei bekamen wir es mit Rot-Weiß Erfurt zu tun. In einem wiederum sehr guten Spiel konnten wir durch Erik mit 1:0 in Führung gehen. Anschließend lag der Treffer zum 2:0 mehrfach in der Luft, leider konnten wir ihn nicht erzielen. Und so nutzten die Erfurter einen blitzsauberen Konter kurz vor Spielende zum Ausgleich. Mit dem 1:1 holten wir gegen den späteren Finalisten aus Erfurt also unseren dritten Punkt in diesem Turnier. Im letzten Gruppenspiel gegen den SGV Nürnberg-Fürth machten wir wiederum ein sehr gutes Spiel. Wir hatten den starken Gegner über die komplette Spielzeit im Griff und drückten auf den Siegtreffer. Auch hier konnten wir keinen Ball im gegnerischen Tor unterbringen und holten uns mit dem 0:0 unseren vierten Punkt in der Gruppenphase. Mit den vier Punkten verpassten wir um Haaresbreite das Halbfinale. Was für eine tolle Leistung gegen diese namhaften Gegner. In allen Spielen waren wir absolut auf Augenhöhe.

Im Platzierungsspiel erwartete uns mit dem SC Feucht der nächste starke Gegner. Und auch wenn es komisch klingt ich mich wiederholen muss –  ja, wir waren die bessere Mannschaft und ja, auch in diesem Spiel fehlte uns etwas Glück, wie z.B. beim Schuss von Jasper an den Innenpfosten. So endete auch unser fünftes Spiel unentschieden. Ein Sieger durch Siebenmeterschießen wurde nicht mehr ermittelt.

Fazit bei einem mit großen Namen besetzten Turnier konnten Felix, Fynn, Fredi, Vincent, Erik, Emilio, Jasper und Noah alle Spielen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf Augenhöhe gestalten. Mit ein bisschen Glück hätte uns hier der ganz große Wurf gelingen können. Aber wollen wir mal auf dem Teppich bleiben, dem Team zur tollen Leistung gratulieren. Ab Donnerstag werden wir im Training weiter arbeiten, um unsere Entwicklung  voranzutreiben. Und wenn zu den guten Leistungen irgendwann noch etwas Glück dazu kommt, dann gelingt uns vielleicht auch mal der ganz große Wurf.

Wir sehen uns am Donnerstag um 17 Uhr zum Training  in der Auenschule.